Österreich das Wunderland – Moody‘s stuft österreichische Banken herab

Österreich ist ein Land der Wunder. Wunderbare Berge, wunderbare Seen, wunderbare Menschen und Politiker über die man sich wundern muss. Nun hören wir dass man Kärnten nicht pleite gehen lassen kann, weil man nicht weiß, wie die Finanzmärkte reagieren werden. Ein Wahldesaster später wundern wir uns über die Kehrtwende. Gläubiger werden per Gesetz enteignet. Warum also nicht gleich die Pleitelösung? Andererseits ist man bei Moody’s überrascht, dass die Länder ihre völlig überhöhten Haftungen im Ernstfall nicht bedienen können. Oder man ist bei Moody’s verwundert, dass die Bundesregierung es nicht mehr toleriert, dass beispielsweise Tirol Risiken eingeht, für die dann alle anderen Bundesländer aufkommen müssen? In Kärnten vertritt man ja die Ansicht – zumindest erwecken die zuständigen Herren diesen Eindruck – dass man den Zukunftsfond behalten darf. Die Milliarden an Schulden dürfen aber alle Österreicher tragen. Alle für einen – Kärnten für niemanden.

Die Banken wiederum regen sich auf, dass ihre schönen Geschäfte mit den Bundesländern nicht mehr möglich sind und sie auf ein paar wertlosen Schuldverschreibungen sitzen bleiben. Hier könnte man sich ein Beispiel an der Telekom A1 nehmen. Anstandslos hat man dem Bund 1 Milliarde Euro für die neuen Breitbandlizenzen überwiesen. Bei einem Firmenwert von 2 Milliarden ein durchaus ansehnlicher Betrag. Während alle anderen Netzbetreiber geklagt hatten, war man bei A1 tiefenentspannt. Wenn man bedenkt, dass der Konzern eine Liechtensteiner Mobilfunktocher unterhält, welche angeblich gegründet wurde um Steuern zu sparen, dann fragt man sich was dort wirklich passiert und warum dieses Unternehmen noch nie Gegenstand einer Ermittlung war?

Wie auch immer, wir leben in einem Land der Wunder. Spindelegger wundert sich warum die Finanzmärkte seine Sicht der Dinge nicht teilen. Wir wundern uns wo Faymann eigentlich geblieben ist? Die SPÖ und ÖVP wundern sich warum sie konstant Wähler an die NEOS und die FPÖ verlieren. Die grünen wundern sich warum sie keine nennenswertes Wachstum verzeichnen. Wir wundern uns warum die Grünen alles überregulieren wollen?

Und SPÖ und ÖVP? Sie werden bei der nächsten Wahl ihr blaues oder pinkes Wunder erleben und ganz Europa wird sich wundern, wenn ein blauer Clubobmann ein neuer wunderbarer Kanzler wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.